Die Jack Woodman Group wurde 1998 gegründet von Hans Holzmann und Sepp Elsland , beides Eleven von Pat Fritz, der sie auf die Idee brachte, „Etwas“ miteinander zu machen. Mit Bernd Roitzsch kam ein Hamburger Drummer dazu, der zusammen mit seinen alten Kumpels Omer Gugic und Georg Rihm (beide Git.) die Band komplettierte. 2003 mußte Bernd beruflich zurück in den Norden den Job übernahm Eddy Late . Seine Band „Eddy Late Group“ löste sich zu dieser Zeit gerade auf, und auch die Aktivitäten beim „Hardtchor“ endeten zu dieser Zeit. 2005 verließ auch Omer die Band; sein Job wurde durch Nikolaus Zacharowski würdig besetzt. Nikolaus war bisher mit seinen Projekten „Just For Fun“ und „New Fun Project“ dick im Geschäft. Als dann auch noch Georg die Band verließ, kam mit Hannes Vielsäcker ein neuer Gitarrist und Sänger zur Band. Hannes verbrachte beruflich bedingt neun Jahre auf der Schwäbischen Alb, davor war er mit „Echnaton“ und „Shooting Five“ in der Szene bekannt. 2015 dann ein herber Tiefschlag Nikolaus nimmt sich drei Tage vor dem Durmersheimer “Bäretriewerfeschd” das Leben. Über Eddy lernten wir den Gitarristen Heinz Virchow kennen; sie hatten zusammen eine kurze Episode bei „Tush“. Heinz ist auch schon einige Jahre als Musiker aktiv, u.a. bei „Jacky Plays Too Loud“ und „Fool For Your Stockings“. Im Unplugged-Set ist Heinz auch am Akkordeon zu hören. Als 2018 dann Eddy die Band verläßt, wird er durch Pit Körner ersetzt, u.a. bekannt durch „Patchwork“. Der Sound der Jack Woodman Group ist geprägt durch den mehrstimmigen Satzgesang und die zwei Sologitarren, die manchmal etwas an die Allman Brothers erinnern. Im unplugged-Set werden die Stücke eigenwillig, teilweise mit Akkordeon, interpretiert. Das Repertoire setzt sich zusammen aus allen Epchen der Rockgeschichte; es müssen nicht die bekanntesten Titel sein - sie müssen nur zum Motto der Band passen:
„Wie heißt das Lied, das ich gesungen habe…?“ „‘Sunshine Of Your Love‘“ „Ach was…“
„Eins verhau‘ ich immer, ich weiß bloß vorher nicht, welches…“ „Gleiche Klamotten? Ohne mich!!!“ „Der Cocker hampelt auch nicht rum…“
Hans fand nach seiner über Jahrzehnte andauernden "Lagerfeuer- Karriere" über den gemeinsamen Gitarrenlehrer Pat Fritz mit Sepp Elsland einen musikalischen Partner. Aus dem Duo entwickelte sich die Jack Woodman Group. Das Herz hängt immer noch an der Folk und Rock Musik der 70er Jahre. Begeisterung kommt auf, wenn wir Titel mit "gescheitem" Text spielen, stößt bei den Musiker Kollegen natürlich auf völliges Unverständnis.
Erste musikalische Erfahrungen sammelte Heinz im Kindesalter durch das Akkordeon. Mit 16 Jahren entdeckte er dann die Gitarre; seitdem ist er mit den verschiedensten Bluesrock-, Funk- und Soulbands unterwegs, u.a. „Fool For Your Stockings“, „Jacky Plays Too Loud“, „Still Cocker“. Zusammen mit Hannes werden 2-stimmige Gitarrensoli gespielt; das Akustik-Set unterstützt Heinz z.T. mit dem Akkordeon, was zu interessanten Interpretationen führt…
„Was – ihr habt keine DropBox…?“ „Wir sind ja nicht zum Vergnügen hier…“ „Könnt ihr mir die Rohdaten schicken…?“
Sepps klassische Geigenkarriere begann 1964 und endete 1967 abrupt, als er zum ersten Mal Johnny Winter hörte. Jetzt begann die lange Schaffensphase, sich recht und schlecht Gitarre beizubringen. Da es nie zu einem Verstärker und einer E-Gitarre reichte, blieb es bei Johnny-Winter-Hören. Das blieb auch so bis 1990 - dann lieh ihm Omer Gugic das Equipment, und er wurde Mitglied einer Firmenband. Um sich weiterzuentwickeln, meldete er sich zum Gitarrenunterricht bei Pat Fritz an. Acht Jahre mühte sich Patrick mit ihm ab, bis die Begegnung mit Hans den Start der JWG einläutete und für Unterricht keine Zeit mehr blieb. Leider blieb das Erlernte immer im Verborgenen, da ihn das Schicksal mittelprächtiger Gitarristen ereilte: er bekam den Bass umgehängt. Das lief 20 Jahre so - dann brachte ihn Eddy auf die Idee, zusätzlich Ukulele zu spielen. Das macht Spaß und ergibt neue Möglichkeiten in der Band. Die Gitarre bleibt „Die Unvollendete“.
„Den Ton am Schluß laß‘ ich stehen – wenn wir soweit kommen…“ „Hans, das ist kein Blues…“ „Ich fand’s gut…“
„Ihr probt aber leise...“
2020 Jack Woodman Group
Die Jack Woodman Group wurde 1998 gegründet von Hans Holzmann und Sepp Elsland , beides Eleven von Pat Fritz, der sie auf die Idee brachte, „Etwas“ miteinander zu machen. Mit Bernd Roitzsch kam ein Hamburger Drummer dazu, der zusammen mit seinen alten Kumpels Omer Gugic und Georg Rihm (beide Git.) die Band komplettierte. 2003 mußte Bernd beruflich zurück in den Norden den Job übernahm Eddy Late . Seine Band „Eddy Late Group“ löste sich zu dieser Zeit gerade auf, und auch die Aktivitäten beim „Hardtchor“ endeten zu dieser Zeit. 2005 verließ auch Omer die Band; sein Job wurde durch Nikolaus Zacharowski würdig besetzt. Nikolaus war bisher mit seinen Projekten „Just For Fun“ und „New Fun Project“ dick im Geschäft. Als dann auch noch Georg die Band verließ, kam mit Hannes Vielsäcker ein neuer Gitarrist und Sänger zur Band. Hannes verbrachte beruflich bedingt neun Jahre auf der Schwäbischen Alb, davor war er mit „Echnaton“ und „Shooting Five“ in der Szene bekannt. 2015 dann ein herber Tiefschlag Nikolaus nimmt sich drei Tage vor dem Durmersheimer “Bäretriewerfeschd” das Leben. Über Eddy lernten wir den Gitarristen Heinz Virchow kennen; sie hatten zusammen eine kurze Episode bei „Tush“. Heinz ist auch schon einige Jahre als Musiker aktiv, u.a. bei „Jacky Plays Too Loud“ und „Fool For Your Stockings“. Im Unplugged-Set ist Heinz auch am Akkordeon zu hören. Als 2018 dann Eddy die Band verläßt, wird er durch Pit Körner ersetzt, u.a. bekannt durch „Patchwork“. Der Sound der Jack Woodman Group ist geprägt durch den mehrstimmigen Satzgesang und die zwei Sologitarren, die manchmal etwas an die Allman Brothers erinnern. Im unplugged-Set werden die Stücke eigenwillig, teilweise mit Akkordeon, interpretiert. Das Repertoire setzt sich zusammen aus allen Epchen der Rockgeschichte; es müssen nicht die bekanntesten Titel sein - sie müssen nur zum Motto der Band passen:
HANS HOLZMANN Sänger, Namensgeber, bekennender Nichtgitarrist
HANNES VIELSÄCKER Gitarrist, Sänger, Smartphoneverweigerer
HEINZ VIRCHOW Gitarrist, Akkordeonspieler, Background-Sänger
SEPP ELSLAND Bassist mit Proberaum, Bluesfan, Manchmal-Gitarrist, Ukulelist, Background-Sänger
PIT KÖRNER Drummer, Harley-Fahrer